Aktuelle Corona-Krise

Mit dem Motto „touch the future“ setzt das Projekt in 2020 einen weiteren größeren zielführenden Rahmen, in dem aktuelle Themen wie Müll, Klimakrise, Corona, Hass und Hetze sowie rechtsextreme Gewalt mit weiteren Künstlern bearbeitet und mit den Unterrichts- und Alltagsangeboten in Kita und Schule verknüpft werden.
Offen diskutiert werden im Austausch zwischen Kindern, Lehrern und Eltern auch die Wirkung der neuen Medien und der Einfluss der „Sozialen Netzwerke“.

Wegen der aktuellen Corona-Krise ist unklar, welche und wie viele Werkstattprojekte bis zum Sommer noch umgesetzt werden können. Seit dem 16. März sind Schule und Kita geschlossen.
Die Durchführung von Veranstaltungen und Präsentation von Ausstellungen im laufenden Schul- und Kitajahr ist zunächst untersagt. Aufführungen und Präsentationen sowie Eltern-Kind-Angebote können frühestens für die zweite Jahreshälfte wieder geplant werden.
Das Team von KuBi:Land hat aktuell in der Zusammenarbeit mit den Lehrkräften eine virtuelle Zukunftswerkstatt mit Kindern gestartet und wird auch ein Hörspiel für Kinder aller Altersklassen auf das Schülerportal stellen. Für die Zeit nach der Öffnung der Schule nach dem 4. Mai sind Angebote in Kleingruppen geplant.
Es ist geplant, die Ergebnisse des ersten Jahres in einem Film zusammenzufassen und zu dokumentieren.

Auch ist die Weiterführung des Projektes bedroht. Über die Kinderhilfsaktion Herzenssache des SWR und der Sparda-Bank läuft zurzeit eine Spendenaktion an. Ihre/Eure Unterstützung kann helfen, das Projekt sicher durch die Krise zu tragen > https://www.herzenssache.de/projekte/artikel-spendenaktion-projekte-rp-100.html?cfd=swm49

Herzlichen Dank!

Menü