Ein Modellprojekt

für Kita und Schule

im Westerwald

Herzlich willkommen

Die Idee unseres Projektes ist es, über Kultur und Kunst eine soziale Erneuerung im Zusammenwirken und ein Vernetzen von Schule, Kita, Leben auf dem Dorf, in der Region und darüber hinaus anzustoßen. Wir erweitern die Angebote und Formate des Kulturschaffens, um wachsenden Abschottungstendenzen in der Gesellschaft entgegentreten und eröffnen über die kulturelle Teilhabe Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft auf dem Land.

Zahlreiche künstlerische Workshops für Kinder werden flankiert von Fortbildungen, Coaching und Supervision für Erzieher*innen, Lehrer*innen und Eltern.

Im ersten Projektjahr bieten Künstler und Musikpädagogen zum Motto „touch the future“ vielfältig Workshops und Projekttage an. Offen diskutiert werden sollen im Austausch zwischen Kids, Lehrern und Eltern die Wirkung auch der neuen Medien und der Einfluss der „Sozialen Netzwerke“.

Das Modellprojekt wird wissenschaftlich begleitet. Die Ergebnisse dieser ersten Kooperation werden dokumentiert und evaluiert, so dass daraus ein übertragbares Konzept entwickelt wird. Dieses werden wir auf Tagungen und in Veröffentlichungen präsentieren.

Das Projekt soll im Westerwaldkreis finanziell und logistisch abgesichert sein, so dass hier zukünftig neue Kooperationen entstehen können. Hierfür und für die langfristige Verankerung in den Einrichtungen werben wir für nachhaltige Unterstützung.

Aktuelles

Adventskalender 2020

Die Werkstattangebote laufen auch während des zweiten Lockdowns klassenweise in der Schule und gruppenweise in der Kita weiter. An den beiden letzten Schultagen in diesem Jahr haben die Kinder der vier Klassen kleine Hörstücke mit Texten, Interviews und Instrumenten aufgenommen. In der Mediathek kann man da hineinhören. Das Team von…
mehr hier >>

Kultur, Musik, Theater, Tanz, Malerei, Literatur ...
stärken die Persönlichkeit, eröffnen Perspektiven, schaffen Standpunkt und Kritikfähigkeit, ermöglichen ein differenziertes Weltbild, fördern Gemeinschaft, bauen Brücken, entfalten Geduld und Einfühlungsvermögen und Demokratie.

Projektpartner

Weiterhin sind beteiligt die Ortsgemeinden Borod, Wahlrod und Mudenbach sowie die Verbandsgemeinde Hachenburg.

Förderer

Grußwort

Aktuelle Veranstaltungsberichte

Menü